Sohbet der Woche (25 - 21)

Hazrat Inayat Khan - Hindustani-Gedichte 30 - Momin

Hazrat Inayat Khan sammelte zusammen mit Jessie Duncan Westbrook Gedichte verschie-dener Hindustani-Dichter, von denen er einen besonders gut kannte, Asif... Wir stellen Euch einige dieser Dichter und ihre Texte vor.

Momin: aus Delhi - Autor von sechs langen Masnawis; Experte in Medizin, Astronomie und Astrologie, und tief in der Poesie belesen. Zunächst lebte er ein fröhliches und leichtsinniges Leben, im Alter gab er sich dem Gebet und dem Fasten hin und erwarb großen zeitgenössischen Ruhm: Sein Werk gilt als die zarteste Blüte des Urdu-Ausdrucks.

Wo immer die Geliebte hinschaut, erregt sie

Ärger und Sehnsucht, wunden und gierigen Atem

und tiefes Verlangen in allen ihren Verehrern;

manche haben wegen ihr den Kelch des Todes getrunken.

 

O Nacht der Trennung, dunkelste Nacht

des tiefsten Kummers, deine Grausamkeit wird enden;

Morgen will ich das Licht der Morgenröte begrüßen

In der Stadt des ewigen Friedens..

 

O drohender Wirbelwind, du rollst auf deinem Weg,

Ich werde Dir deinen Knoten lösen, wenn du es wagen solltest,

Wütenden Böen zu schmeissen und damit auch nur

eine einzige Haarlocke der Geliebten zu zerzausen.

 

Manchmal treibt mich ihre Schönheit zum Wahnsinn,

Ich kann ihre grausame Lieblichkeit nicht ertragen,

So wende ich ihren Spiegel, damit sie es nicht sieht;

arum sollte ich sie mein Leid verdoppeln lassen?

 

Höre, oh Momin, dein ganzes Leben ist vorbei!

Mit Götzendienerei im Tempel hast du

deine Tage verbraucht, und nun sind deine Jahre um:

Wie kannst du dich jetzt Muslim nennen?

 

*             *             *

Herzlich

Puran


Liebe Freunde, hier sind die gesammelten 'Sohbets' 2021, viel Freude beim Zuhören!