Peace

Thema Oktober

Vier Pfade, die Menschen wählen - 3

aus: Hazrat Inayat Khan -

Alchemy of Happiness

(siehe auch Forum)

Alle Themen als Audio-Sammlung hier



4. Vorbereiten auf die Zukunft:

Der vierte Aspekt gehört zu jenen, die denken: ‘Was ist das Leben auf der Erde schon! Der Tag geht zu Ende, die Monate und die Jahre vergehen, und so gleitet die Zeit dahin. Wir kommen ans Ende des Lebens, bevor wir es erwartet haben, und die ganze Vergangenheit wird wie ein Traum in der Nacht’. Fragt einen Menschen, der hundert Jahre gelebt hat: ‘Was denkst du über das Leben auf der Erde?’ Er wird sagen: ‘Nur ein Traum in der Nacht, mein Kind, länger ist es nicht’.

Wenn das alles ist, was es im Leben gibt, dann werden diejenigen, die es so betrachten, erkennen, dass sie an das Jenseits denken sollten. Ebenso wie manche denken: ‘Solange wir arbeiten können, müssen wir uns anstrengen, um für unser Alter vorzusorgen, damit wir es dann bequemer haben’, so sagen jene, die an das Jenseits denken: ‘Das Leben ist kurz, es ist nichts als eine Gelegenheit. Wir müssen etwas vorbereiten, damit wir später in den Genuss davon kommen’.

Vielleicht sind da die einen, die dies richtig verstehen, andere übertreiben und haben eine falsche Vorstellung vom Jenseits; doch die Weisen, die glauben, dass sie die Zeit und die Gelegenheit, die ihnen in diesem Leben gegeben wird, nutzen sollen, um sich auf das nächste vorzubereiten, haben viel erreicht. Da ist etwas in ihnen, das wir bewundern sollten.

Man sagt, dass die Erde, der Himmel und der Raum keinen Menschen beherbergen, der die Anforderungen des Lebens nicht erfüllt, obwohl für außergewöhnliche Seelen auch außergewöhnliche Gesetze gelten, denn das Leben außergewöhnlicher Wesen können wir nicht mit gewöhnlichen Begriffen erklären. Wir können uns fragen, was die Zukunft jener sein wird, die die Anforderungen des Lebens nicht erfüllt haben; werden sie zurückkommen müssen, um ihre Lektion noch einmal zu lernen?

Wir alle müssen unsere Lektion in diesem Augenblick lernen. Wir leben das Leben jetzt, die Forderung steht jetzt vor uns, und wir müssen sie jetzt beantworten. In jedem Augenblick steht vor uns die Forderung, eine bestimmte Pflicht zu tun, eine bestimmte Verpflichtung zu erfüllen; und wenn wir uns dessen bewusst zu werden und wir sie auf die angemessenste und richtigste Weise erfüllen -  dies ist wahre Religion.

Wir verstehen die Anforderungen des Lebens dann, wenn wir das Leben besser verstehen. Die einen antworten nicht auf die Anforderungen des Lebens, weil sie nicht wissen, was das Leben von ihnen verlangt; und da sind andere, die nicht auf die Anforderungen des Lebens antworten, auch wenn sie diese erkennen. Wenn die Anforderungen des äußeren Lebens sich von denen des inneren Lebens unterscheiden, sollten wir die Anforderungen des äußeren Lebens erfüllen, ohne die des inneren Lebens zu vernachlässigen, genauso wie es in der Bibel heißt: ‘Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist’.

Wir müssen wie Ebbe und Flut werden. Dies ist ein symbolischer Sichtweise. Wir erreichen etwas zu einer Zeit mit unserem Mitgefühl, und zu einer anderen Zeit durch unser Nicht-Beteiligtsein; der einen Situation müssen wir begegnen mit unserem interessen, und gegenüber einer anderen Situation ist es richtig, dass wir uns nicht daran beteiligen.

Wenn in einem Meer immer Ebbe ohne Flut oder immer Flut ohne Ebbe wäre, dann wäre das Meer tot. Ein lebendiges Meer hat sein Einatmen und sein Ausatmen; so sollten wir in allem, was wir im Leben tun, fähig werden, jeder Situation und jedem Ereignis so zu begegnen, wie es die Situation erfordert.

Dies sind die vier verschiedenen Pfade, die Menschen einschlagen, um das Ziel ihres Lebens zu erreichen:

  • Reichtum schaffen,

  • Sich ihrer Pflicht bewusst zu sein,

  • Das Beste machen aus jedem Augenblick des Lebens,

  • Und sich auf die Zukunft vorzubereiten.

Alle diese vier haben ihre guten Seiten. Und wenn wir dies einmal erkannt haben, gibt es keinen Grund mehr, jemanden dafür zu tadeln, dass jemand einen anderen Weg als den unseren eingeschlagen hat, um sein Lebensziel zu erreichen.

Wenn wir das wirklich verstehen, werden wir duldsam.


Wenn du in der Vision der Vergangenheit lebst,

träume weiter, öffne deine Augen nicht zur Gegenwart.

Wenn du in der Ewigkeit lebst, dann sorge dich nicht um das Morgen.

Wenn du jedoch für die Zukunft lebst, tue alles, was du kannst,

um dich auf diese Zukunft vorzubereiten.

 

Gayan - Chalas


(Maheboob Khan, Hazrat Inayat Khans Bruder, hat in der Mitte des letzten Jahrhunderts eine Reihe von Hazrat Inayat Khans Aphorismen in Musik gesetzt, wie das ‘How Shall I Thank Thee’. Mohammed Ali Khan, Hazrat Inayat Khans Cousin, hat ums Jahr 1956 herum dieses Lied in einem Konzert in Zürich gesungen – hier könnt Ihr es hören)


Gayan als Ebook - klick hier

Vadan als Ebook - klick hier

Nirtan als Ebook - klick hier

(diese Ebooks sind kostenlos - nutzt den Inhalt gut!)