Mitgefuehl

Forum Juni

Gesegnet sind die Armen im Geiste - 1

aus: Hazrat Inayat Khan -

Healing Papers - Spirit

(siehe auch Ratgeber)

Alle Themen als Audio-Sammlung hier



Die Worte ‘arm im Geiste’ sind eine unzureichende Übersetzung und vermitteln nicht die wahre Bedeutung des Textes. Es gibt bestimmte Worte im Original, die nicht genau übersetzt werden können. In der Sufi-Sprache wird diese Armseligkeit des Geistes Halim Taba genannt und bedeutet ‘mild gesinnt’. Eine genauere Bedeutung der Worte ist: ‘Selig sind die Mildgesinnten’, und darin liegt die gesamte Lehre Jesu. Er selbst wird in der Bibel als ‘das Lamm Gottes’ bezeichnet, was diese Bedeutung von ‘mild im Ego’, wie ein Lamm, vermittelt.

Das Ego ist auch in der Tierwelt zu erkennen, viel stärker bei den fleischfressenden als bei den pflanzenfressenden Tieren. Es ist sehr stark im Löwen und im Hund, der die Anwesenheit eines anderen Hundes nicht duldet, wenn er einen Knochen frisst. Elefanten dagegen, das größte aller Tiere, sind fügsam und harmlos und gehorchen den Befehlen der Menschen. Sie leben in Herden zusammen und kämpfen nur selten. Das Gleiche gilt für Pferde und Schafe.

Wenn wir das Ego in Bezug auf das Gesamtbewusstsein betrachten, betrachten wir zuerst die Erde und die Felsen, die niedrigste Form des Lebens, und stellen fest, dass sie fest und hart, unbeweglich und unbiegsam sind. Wenn wir das Wasserelement betrachten, erkennen wir, dass es geschmeidig ist und vom einen Gefäß in ein anderes gegossen werden kann. Der Lauf eines Flusses oder eines Baches kann korrigiert und in eine andere Richtung gelenkt werden. Es ist geistig ärmer als die Erde, denn es ist ein höheres Element. Wer ‘geistig arm’ ist, geschmeidig und nutzbar, der steht in einem höheren Bewusstseinszustand als jemand, der starr und fixiert ist.

Wenn wir dann zum Feuerelement kommen, erkennen wir, dass es noch beweglicher ist. Es kann aus Steinen und aus der Atmosphäre hervorspringen, es ist nutzbarer und beweglicher. Luft ist noch beweglicher und überall, ohne sie kann ein Mensch nicht leben. Äther ist das höchste Element, es ist am Innigsten mit uns verbunden, es umgibt uns und lebt ebenso in uns drin.

Wir sagen häufig: ‘Ich mag ihn nicht’, ‘Ich möchte ihr aus dem Weg gehen’; wenn wir solche Aussagen genau prüfen, stellen wir fest, dass es genau das Element in allem ist, was wir nicht mögen – das Ego. Und wenn wir uns selber überprüfen, um zu sehen, ob wir es in unserem eigenen Inneren haben, dann finden wir es genau auch dort.

So sollten wir es also in anderen Menschen übersehen und unsere Aufmerksamkeit zuerst darauf richten, das Ego in uns selbst auszumerzen. Wir sollten entscheiden, dass wir unser eigenes Haus sauber halten wollen, unabhängig davon, ob andere das ihre vernachlässigen. Wir sollten uns bemühen, die Dornen, die uns in der Persönlichkeit anderer stechen, bei uns selber zu entfernen.


Erfolg liegt bereit für den Vertrauensvollen,

denn Vertrauen sichert Erfolg.

 

Gayan - Boulas


Gayan als Ebook - klick hier

Vadan als Ebook - klick hier

Nirtan als Ebook - klick hier

(diese Ebooks sind kostenlos - nutzt den Inhalt gut!)